Am 25. Juli findet von 19 bis 20.30 Uhr im Moritzsaal Augsburg ein interreligiöser Frauendialog statt, bei dem man mit der Berliner Jursitin Seyran Ates ins Gespräch kommen kann. Seyran Ates, Mitbegründerin der liberalen Ibn Rushd-Geothe-Moschee in Berlin, berichtet über ihre Motive, ihren Weg und ihre nicht ganz leichte Situation als eine der ersten Imaminnen in einer Männerdomäne.

Moderation: Prof. Dr. Elisabeth Naurath (Universität Augsburg), Christiane Lembert-Dobler (Friedensbüro)

Tickets: 6€/4€(erm.) online unter Reservix, bei der Bürger & Tourist-Info am Rathausplatz und dem AZ-Kartenservice. Restkarten in der Abendkasse.

Veranstalter: Gleichstellungsstelle und Friedensbüro der Stadt Augsburg, Volkshochschule Augsburg und Büro für Chancengleichheit der Universität Augsburg in Kooperation mit St. Moritz.